Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Klöckner: Ampel-Zögern passt nicht zur Lage

Klöckner: Ampel-Zögern passt nicht zur Lage

Archivmeldung vom 28.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Julia Klöckner, 2014
Julia Klöckner, 2014

Lizenz: Stefan Kröger, www.nophoto.de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zu den aktuellen Veröffentlichungen zum Konsumklima und Beschäftigungsbarometer erklärt die wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Julia Klöckner:

"Nachdem in der vergangenen Woche die Wachstumsprognose für 2024 von der Bundesregierung deutlich in Richtung Nullwachstum nach unten korrigiert wurde, folgen jetzt weitere besorgniserregende Indikatoren. Der von der Regierung erhoffte Anstieg beim Konsum bleibt weitestgehend aus, wie die aktuelle Konsumklimaprognose zeigt. Die Bürger sparen lieber in der Krise. Und das ifo-Beschäftigungsbarometer macht es auch deutlich: Die Krise hat den Arbeitsmarkt erreicht. Deutsche Firmen wollen so wenig Personal einstellen wie zuletzt vor drei Jahren. Insbesondere in Industrie und Handel stehen die Zeichen auf Personalabbau.

Ampel-Zögern bei diesen Zahlen ist fatal! Die wirtschaftliche Lage in unserem Land ist besorgniserregend. Es braucht ein Sofortprogramm für die Wirtschaft, ein Gesamtpaket mit weniger Regulierung und Bürokratie, mehr Arbeitsanreize und Flexibilität bei den Arbeitszeiten, mehr Freiraum und Zutrauen ins Unternehmertum. Die Union hat hierzu eine Reihe von Vorschlägen eingebracht. Das Gesprächs- und Handlungsangebot an Kanzler und Wirtschaftsminister steht unsererseits."

Hintergrund: Die CDU/CSU-Fraktion repräsentiert im Parlament die Volksparteien der Mitte und fühlt sich Freiheit, Zusammenhalt und Eigenverantwortung verpflichtet. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzt sich die Unionsfraktion für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist Friedrich Merz.

Quelle: CDU/CSU - Bundestagsfraktion (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wein in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige