Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Regierung erwartet Extra-Steuererklärung von Grundbesitzern

Regierung erwartet Extra-Steuererklärung von Grundbesitzern

Archivmeldung vom 05.07.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.07.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Rund 19 Millionen Haus- und Wohnungsbesitzer in Deutschland müssen laut Bundesregierung wohl bald wegen der Grundsteuerreform eine zusätzliche Steuererklärung machen. Da die bisherige Bewertung der Grundstücke große Ungerechtigkeiten schafft und deshalb nicht verfassungsgemäß ist, muss bis Ende 2019 eine Reform stehen. Noch ist völlig unklar, wie diese aussehen könnte, doch die Regierung geht fest davon aus, dass "bei derzeit allen bekannten Modellen eine Steuer- oder Feststellungserklärung erforderlich ist".

So schreibt das Finanzministerium in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP, über die die "Bild" in ihrer Donnerstagausgabe berichtet. Das bedeutet zusätzlichen Aufwand für alle Hausbesitzer, und für Zehntausende Finanzbeamte, die bundesweit dafür noch immer nicht über einheitliche Software verfügen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Bild: Königreich Deutschland
Es tut sich was im "Königreich Deutschland"
Termine
22. VENUS
14055 Berlin
11.10.2018 - 14.10.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige