Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Seehofer plant neuen Messengerdienst für alle Sicherheitsbehörden des Bundes

Seehofer plant neuen Messengerdienst für alle Sicherheitsbehörden des Bundes

Archivmeldung vom 11.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Horst Seehofer (2016)
Horst Seehofer (2016)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich für die Einführung eines einheitlichen Smartphone-Messengerdienstes für alle Sicherheitsbehörden des Bundes ausgesprochen. "Ein sicherer, plattformunabhängiger und behördenübergreifender Messengerdienst für die Sicherheitsbehörden ist sinnvoll", heißt es in der Antwort des Innenministeriums auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt.

"Eine Produktspezifikation muss im Rahmen einer Ausschreibung erstellt werden", so das Innenministerium. Hintergrund ist, dass der bislang für die interne Kommunikation zwischen Bundespolizisten, dem Bundeskriminalamt, dem Zoll, dem Technischen Hilfswerk und dem Verfassungsschutz genutzte Digitalfunk in der Vergangenheit nicht immer zuverlässig funktioniert hat. "Ein Messengerdienst für die Sicherheitsbehörden des Bundes ist eine wichtige Ergänzung in der Einsatzkommunikation", sagte Benjamin Strasser (FDP). "Leider kommt das alles viel zu spät."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte herr in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige