Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Seehofer droht mit Veto gegen Länderfinanzausgleich

Seehofer droht mit Veto gegen Länderfinanzausgleich

Archivmeldung vom 13.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Horst Seehofer
Horst Seehofer

Foto: Ralf Roletschek
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der bayrische CSU-Chef Horst Seehofer hat eine Reform des Länderfinanzausgleichs zugunsten des Freistaats gefordert, andernfalls wolle er sein Veto einlegen. "Bevor wir einen schlechten Abschluss machen, machen wir lieber keinen", sagte Seehofer auf dem Parteitag der CSU in Nürnberg.

Es müsse eine "vorzeigbare Entlastung" für Bayern im Länderfinanzausgleich geben. "Ansonsten schließen wir nicht ab, und das halten wir auch aus", so Seehofer weiter. Der bayrische Landeschef nahm den Bund in die Pflicht, die Lasten des Ausgleichs gerechter zu verteilen: "Das wird nicht gehen, ohne dass der Bund gewisse Leistungen übernimmt."

Auch bei den Forderungen nach einer Entlastung bei der kalten Progression beharrte Seehofer auf dem Standpunkt seiner Partei: "Wir wollen, dass auch die Leistungsträger unserer Gesellschaft steuerlich entlastet werden - und das werden wir durchsetzen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: