Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Stiftung für die Freiheit trauert um Lord Ralf Dahrendorf

Stiftung für die Freiheit trauert um Lord Ralf Dahrendorf

Archivmeldung vom 19.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Mit Bestürzung haben Kuratorium, Vorstand und Mitarbeiter der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit vom Tod des früheren Vorsitzenden des Vorstandes, Lord Ralf Dahrendorf, erfahren.

"Wir haben einen großartigen, brillanten Menschen zu betrauern", sagte Dr. Wolfgang Gerhardt MdB, Vorsitzender des Vorstandes der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. "Unsere Anteilnahme gilt zuallererst seiner Frau und seinen Angehörigen. Die liberale Familie hat ein Mitglied verloren, das unvergleichliche Beiträge zu einer freiheitlichen Gesellschaft mit Aufforderungen zur Wachsamkeit gegenüber den Gefährdungen der Freiheit verband und stets mehr verlangte, als sich in der Tagespolitik zu erschöpfen."

Gerhardt würdigte die erfolgreiche Arbeit Lord Dahrendorfs als Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung von 1982 bis 1987. Schon vor seiner Zeit im Deutschen Bundestag und als parlamentarischer Staatssekretär hatte sich Lord Dahrendorf im Stiftungsvorstand engagiert - als stellvertretender Vorsitzender. Zusammen mit dem damaligen FDP-Generalsekretär Karl-Hermann Flach war er maßgeblich an der programmatischen Neuausrichtung der Partei in den späten 1960ern und frühen 1970ern beteiligt. 

"Seine Impulse gaben der Stiftung einen Kompass, seine Persönlichkeit ein Profil. Lord Dahrendorf wird unvergessen bleiben, sein Verlust schmerzt uns", sagte Gerhardt.

Westerwelle zum Tode von Lord Ralf Dahrendorf

Der FDP-Partei- und -Fraktionsvorsitzende Dr. Guido Westerwelle erklärt zum Tode von Lord Ralf Dahrendorf:

"Wir verlieren mit Lord Ralf Dahrendorf einen liberalen Weltbürger und einen der ganz großen Intellektuellen Europas. Mit ihm haben die deutschen und die europäischen Liberalen einen der bedeutendsten Soziologen unserer Zeit verloren, dessen unerschütterliche freiheitliche Geisteshaltung ihm überragende Anerkennung gebracht hat. Als herausragender Liberaler hat er das philosophische Denken im Geiste der Freiheit in Deutschland, in Europa und in der Welt geprägt. Die deutsche liberale Familie gedenkt eines freiheitlichen Theoretikers, sehr praktischen Europäers und geachteten Weltbürgers. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seiner Familie. Die FDP verneigt sich vor Lord Ralf Dahrendorf, dem sie sehr viel zu verdanken hat."

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt Lord Ralf Dahrendorf

Mit Lord Ralf Dahrendorf, der am 1. Mai 2009 seinen 80. Geburtstag begangen hat, verliert Deutschland einen seiner bedeutendsten Gesellschaftswissenschaftler. Er war einer der großen Intellektuellen und Vordenker Europas, der sich wie wenige andere für die europäische Integration verdient gemacht hat.

Mit seinen fundierten Gesellschaftsanalysen zur europäischen Integration sowie zur Zukunft der Arbeitsgesellschaft und des Wohlfahrtsstaates hat er sowohl dem wissenschaftlichen Diskurs als auch der politischen Diskussion immer wieder bedeutende Impulse gegeben. Dabei hat er nicht nur wissenschaftlich gearbeitet, sondern in vielfältigen politischen Funktionen selbst Verantwortung für das Zusammenwachsen Europas übernommen. Sein Lebensweg steht damit beispielhaft für die Verbindung von Wissenschaft und Politik.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Quelle: Friedrich-Naumann-Stiftung / Freie Demokratische Partei (FDP) / Bundesregierung

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte oslo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige