Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Arbeitsmarktexperte: Langzeitarbeitslose haben kaum Chance auf Weiterbildung

Arbeitsmarktexperte: Langzeitarbeitslose haben kaum Chance auf Weiterbildung

Archivmeldung vom 26.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Hartz IV-Empfänger und schwer vermittelbare Arbeitslose sind von Weiterbildungsangeboten der Bundesagentur für Arbeit (BA) faktisch ausgeschlossen.

"Langzeitarbeitslose haben so gut wie keine Chance auf Weiterbildung", sagte Bernhard Jirku, Referent für Sozialpolitik bei der Gewerkschaft Verdi, dem Tagesspiegel am Sonntag. Auch Ralf Nuglisch, Teamleiter beim Paritätischen Wohlfahrtsverband, hält die Aussichten von Hartz-IV-Empfängern auf Weiterbildung insgesamt für schlecht. Der Grund: Durch das Konjunkturpaket II werden nun auch zahlreiche Kurzarbeiter in Weiterbildungslehrgänge vermittelt. Vor allem im Süden Deutschlands konkurrierten Arbeitslose und Kurzarbeiter. Letztere hätten aber deutlich bessere Chancen.

Angesicht des derzeitigen Milliarden-Defizits der BA und dem erwarteten Anstieg der Arbeitslosigkeit befürchten Experten, dass sich die Situation für Langzeitarbeitslose und Geringqualifizierte in Zukunft noch verschlechtern könnte. Sachbearbeiter der BA vergeben Bildungsgutscheine nur bei Aussicht auf Erfolg, das heißt, wenn sie davon überzeugt sind, dass der Antragsteller schneller auf dem Arbeitsmarkt Fuß fasst.

Quelle: Der Tagesspiegel

Anzeige: