Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD fordert wegen israelfeindlicher Äußerung Entlassung von Innensenator

AfD fordert wegen israelfeindlicher Äußerung Entlassung von Innensenator

Archivmeldung vom 10.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Thomas Jürgewitz (2018)
Thomas Jürgewitz (2018)

Bild: AfD Deutschland

Die Behauptung von Hinrichtungen von Palästinensern durch Israel ist nicht nur dumm und falsch, sondern widerlich. Der stellvertretende Bremer AfD-Landesvorsitzende Thomas Jürgewitz fordert vom Bremer SPD-Regierungschef Sieling die umgehende Entlassung des Innensenators Ulrich Mäurer wegen seiner israelfeindlichen Ausfälle in der Bremer Bürgerschaft!

Jürgewitz: "Wer wie Mäurer öffentlich in einem Parlament behaupte, daß „die Armee Israel am Grenzzaun Dutzende von Palästinensern einfach hinrichte“ hat die Geschichte Israels, der Juden, und der Leiden der Juden im 3. Reich nicht verstanden“ so Thomas Jürgewitz. „Die Behauptung von Hinrichtungen von Palästinensern durch Israel ist nicht nur dumm und falsch, sondern widerlich, es stellt Mäurer in die Tradition des traditionellen linken Antisemitismus und Judenhasses und konterkariert die Aussöhnungspolitik zwischen Deutschland und Israel! Antisemiten sind Verfassungsfeinde und gehören deshalb nicht in ein deutsches Ministeramt. Deshalb hat Herr Mäurer in der deutschen Politik nichts mehr verloren und sollte schnellstens aus seinem Amt entfernt werden“ fordert Thomas Jürgewitz.

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige: