Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Obere Bundesbehörden nutzen Diesel-Dienstwagen

Obere Bundesbehörden nutzen Diesel-Dienstwagen

Archivmeldung vom 05.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Ein ehemaliges Dienstfahrzeug des deutschen Bundespräsidenten mit der Widerstandsklasse VR6/VR7.
Ein ehemaliges Dienstfahrzeug des deutschen Bundespräsidenten mit der Widerstandsklasse VR6/VR7.

GPL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=461311

Etwa neun von zehn Dienstwagen im Fuhrpark der oberen und obersten Bundesbehörden sind Dieselfahrzeuge. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Grünen-Abgeordneten Beate Walter-Rosenheimer hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt.

Demnach werden 2481 von 2883 Fahrzeugen mit Diesel betrieben. Das entspricht 86 Prozent. Im Dienstwagenpark dieser Behörden gibt es nach Angaben der Bundesregierung nur 39 Elektro- und 81 Hybrid-Fahrzeuge sowie fünf mit Gasantrieb.

"Während öffentlich zu Recht über ein Ende der dreckigen Dieselmotoren diskutiert wird, spielt Umweltschutz bei der öffentlichen Beschaffung kaum eine Rolle", sagte Walter-Rosenheimer der "Rheinischen Post". Das sei politisch und ökologisch nicht zu rechtfertigen. Sie verwies auf die "Vorbildfunktion" der Behörden. Der Bund müsse bei der Beschaffung von Fahrzeugen mit gutem Beispiel vorangehen.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fischt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige