Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Tino Chrupalla: Alle Abgeordneten müssen am 27. Januar Zutritt zur Gedenkveranstaltung haben

Tino Chrupalla: Alle Abgeordneten müssen am 27. Januar Zutritt zur Gedenkveranstaltung haben

Archivmeldung vom 21.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Tino Chrupalla (2021)
Tino Chrupalla (2021)

Bild: AfD Deutschland

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Tino Chrupalla, hat sich persönlich der Verfassungsklage der AfD-Fraktion gegen die Coronaregelungen im Bundestag angeschlossen. Ein entsprechender Schriftsatz wurde dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gestern Nachmittag zugestellt.

Anlass ist die willkürliche Verkürzung des Genesenenstatus von sechs auf drei Monate. Dadurch wäre es Herrn Chrupalla nicht möglich, am 27. Januar an der Veranstaltung des Deutschen Bundestages zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus teilzunehmen. Die Teilnahme ist ihm selbst dann nicht möglich, wenn er durch einen negativen Test nachweisen kann, dass er nicht erneut an Corona erkrankt ist. Denn an diesem Tag steht nach einer Entscheidung von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas die Tribüne, auf der bei regulären Plenarsitzungen getestete Abgeordnete sitzen können, die nicht die 2G-Regel erfüllen, nicht zur Verfügung.

Tino Chrupalla: "Die Gedenkveranstaltung des Deutschen Bundestages für die Opfer des Nationalsozialismus hat eine herausragende Bedeutung für die Erinnerungspolitik unseres Landes. Als Fraktionsvorsitzender habe ich meine Teilnahme an dieser wichtigen Plenarsitzung fest eingeplant. Es ist für mich daher nicht akzeptabel, dass mir als frei gewähltem Abgeordneten der Zugang zu dieser parlamentarischen Gedenkstunde verwehrt wird. Es ist beschämend, dass ich genötigt bin, das Bundesverfassungsgericht anzurufen, um mir Zugang zu dieser herausgehobenen Gedenkfeier zu verschaffen.

Ich fordere die Bundestagspräsidentin daher auf, umgehend dafür Sorge zu tragen, dass es allen Abgeordneten des Deutschen Bundestages, unabhängig von ihrem Impf- und Genesenenstatus, ermöglicht wird, am 27. Januar an der Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus teilzunehmen."

Quelle: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einzeln in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige