Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ex-Abgeordneter kriegt den Hals nicht voll und klagt auf Rente neben den Diäten

Ex-Abgeordneter kriegt den Hals nicht voll und klagt auf Rente neben den Diäten

Archivmeldung vom 15.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bernd Scheelen
Bernd Scheelen

Bild: SPD Rhein-Kreis Neuss Kreisverband

Ein ehemaliger Abgeordneter will vor Gericht erreichen, dass die Politiker neben ihren Diäten auch eine ungekürzte Rente erhalten. "Was heute mit Abgeordneten gemacht wird, könnte bei knapper werdenden Rentenkassen auch anderen Berufsgruppen drohen", sagte der frühere Krefelder SPD-Abgeordnete Bernd Scheelen (68) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Während seiner Parlamentszugehörigkeit waren seine Rentenansprüche 2013 entsprechend den Vorgaben des Abgeordnetengesetzes zu 80 Prozent gekürzt worden. Inzwischen schreibt das Gesetz eine 50prozentige Verrechnung vor. Scheelen erhob dagegen Klage beim Sozialgericht und verlor in erster Instanz.

"Mir geht es um das Prinzip, nicht um das Geld", erläuterte Scheelen. Er will vom Verfassungsgericht eine Klarstellung, dass für selbst erworbene Rentenansprüche die Eigentumsgarantie gelte, in die der Gesetzgeber nicht eingreifen dürfe. Wenn statt der Rente seine Diäten gekürzt worden wären, hätte er den Rechtsweg nicht beschritten, versicherte Scheelen.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: