Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gauland: Die Meinungsfreiheit an deutschen Hochschulen muss verteidigt werden

Gauland: Die Meinungsfreiheit an deutschen Hochschulen muss verteidigt werden

Archivmeldung vom 13.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Dr. Alexander Gauland (2020)
Dr. Alexander Gauland (2020)

Bild: AfD Deutschland

Der AfD-Ehrenvorsitzende Dr. Alexander Gauland sieht in der Einschränkung der Meinungsfreiheit an deutschen Hochschulen eine ernste Gefahr für die Qualität von Forschung und Lehre.

Bezugnehmend auf die Ergebnisse einer von der Konrad-Adenauer-Stiftung herausgegebenen Studie zum Stand der Meinungsfreiheit an Universitäten sagt Gauland: „Die Hochschulen sind zum Spielfeld des linken Gesinnungsterrors geworden. Die Hochschullehrer-Umfrage bestätigt einmal mehr, dass die Feinde der Freiheit auf der Linken stehen. Politische Korrektheit vergiftet das Klima und zerstört die Wissenschaft. Es ist nicht hinnehmbar, wenn an Universitäten konservativ und freiheitlich gesinnte Wissenschaftler mit Gewalt und Einschüchterung gegen Studenten und Kollegen an ihrer Tätigkeit gehindert werden. Und es ist ein Alarmzeichen, wenn Lehrstühle und Universitätsleitungen dem linksextremen Druck nachgeben und AfD-nahe oder andere nicht linke Persönlichkeiten nicht mehr einladen.

Wo, wenn nicht an den Hochschulen, soll der freie Wettbewerb der Meinungen und Ideen stattfinden? Es ist überfällig, dass Hochschulen, Wissenschaftler und akademische Lehrkräfte sich der linken Intoleranz widersetzen und die Meinungsfreiheit verteidigen.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gehalt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige