Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hamburgs Gesundheitssenatorin will mehr Geld für Pflegekräfte

Hamburgs Gesundheitssenatorin will mehr Geld für Pflegekräfte

Archivmeldung vom 13.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) hat mehr Geld für Krankenhäuser und Pflegekräfte gefordert. Ein Investitionsprogramm für Krankenhäuser "wird bei den Koalitionsverhandlungen eine Rolle spielen müssen", sagte die SPD-Politikerin der Wochenzeitung "Die Zeit" (Hamburg-Ausgabe).

Das von den Ländern geforderte Programm von einer Milliarde Euro solle "jeweils zur Hälfte von Bund und Ländern bezahlt" werden, "und zwar aus Steuermitteln". Auch die Gehälter der Pflegekräfte müssten steigen, sagte Prüfer-Storcks. "Wir haben nicht die Wahl: Wollen wir mehr Pflegekräfte oder nicht? Wir brauchen mehr, aufgrund der demografischen Entwicklung." Die Pflege konkurriere mit anderen Branchen um junge Fachkräfte und müsse wettbewerbsfähig sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige