Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Amtsgericht München hat „Klimaaktivisten“ trotz Nötigung nur eine Verwarnung erteilt

Amtsgericht München hat „Klimaaktivisten“ trotz Nötigung nur eine Verwarnung erteilt

Archivmeldung vom 19.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Christoph Maier (2022) Bild: AfD Deutschland
Christoph Maier (2022) Bild: AfD Deutschland

Das Amtsgericht München hat drei sogenannte „Klimaaktivisten“ am vergangenen Freitag wegen Nötigung schuldig gesprochen. Trotzdem erhielten sie lediglich eine Verwarnung. Die Richterin nannte das Ziel der Straftäter „lobenswert“ und „billigenswert“. Sie hatten am 4. Februar 2022 den Verkehr auf der Frauenstraße in München für rund zwei Stunden blockiert. Sowohl die Angeklagten als auch eine am Verfahren beteiligte Strafverteidigerin äußerten sich überrascht über das milde Urteil.

Der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Christoph Maier, kommentiert dies wie folgt: „Die Klimaideologie hat längst alle Bereiche der Gesellschaft durchsetzt – Politik, Medien, Wissenschaft und offensichtlich auch die Justiz. Es ist erschreckend, wenn eine Richterin Angeklagte für die von ihnen begangenen Straftaten ausdrücklich lobt.

Ihre Aufgabe ist schließlich nicht die moralische Bewertung der Tat, sondern allein die Rechtsprechung nach Maßgabe der geltenden Gesetze. Wenn private Moralvorstellungen und politische Meinungen jedoch das Justizwesen dominieren, kommt es zu solchen Urteilen. Selbst die Angeklagten waren über das Wohlwollen der Richterin erstaunt und kündigten an, sich in Zukunft weiterhin an solchen ‚Protestaktionen‘ zu beteiligen, also gegebenenfalls weitere Straftaten zu begehen. Im Freistaat Bayern haben sie, wenn ihre Rechtsbrüche bei den Kartellparteien ideologisch erwünscht sind, offenbar keine nennenswerten Strafen zu befürchten.

Als AfD verurteilen wir diese Aushöhlung des Rechtsstaates entschieden! Wir stehen für eine unabhängige Rechtsprechung und keine Gesinnungsjustiz. Nötigung ist kein Kavaliersdelikt!“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte echt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige