Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grünen-Fraktionschef: VW-Vorstoß für Dieselumtausch ist "extrem dreist"

Grünen-Fraktionschef: VW-Vorstoß für Dieselumtausch ist "extrem dreist"

Archivmeldung vom 18.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo von Die Grünen
Logo von Die Grünen

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat den Vorstoß von Volkswagen, mit Hilfe von Kaufprämien alte Diesel bundesweit aus dem Verkehr ziehen, als "extrem dreist" zurückgewiesen. "Es muss Schluss sein mit Alibi-Vorschlägen, die in Wahrheit nur ein Konjunkturprogramm für die Industrie sein sollen", sagte Hofreiter der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Dreckige Diesel in Deutschland zu verschrotten statt nachzurüsten oder "die Stinker einfach ins Ausland zu exportieren", sei ökologischer Irrsinn.

Hofreiter forderte die Autokonzerne auf, "endlich zu ihrer Verantwortung zu stehen und den betrogenen Autofahrern die kostenfreie Nachrüstung ihrer dreckigen Diesel anzubieten". Es sei "an Dreistigkeit nicht zu überbieten, dass die Konzernbosse immer noch meinen, die Autofahrer an der Nase herumführen zu können", kritisierte der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion. Er forderte die Bundesregierung auf, "durchzugreifen" und die Autoindustrie zur kostenfreien Hardware-Nachrüstung zu zwingen. Es sei überfällig, saubere Luft in den Städten zu bekommen und die Trickserei der Autobosse zu beenden.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige