Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik "Zu viel RT geguckt" – Wenn Habeck die Argumente ausgehen

"Zu viel RT geguckt" – Wenn Habeck die Argumente ausgehen

Archivmeldung vom 29.11.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.11.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Screenshot RT DE / Eigenes Werk
Bild: Screenshot RT DE / Eigenes Werk

"Es war Putin, der das Gas abgedreht hat. So viel zu Nord Stream 2", erklärte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck auf der Bundestagssitzung zum Haushaltsgesetz. Sollte jemand etwas anderes behaupten, so hat der nach Habecks Verständnis "offensichtlich zu viel Russia Today geguckt". Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Dies wirft der Minister den Bundestagsabgeordneten vor, die seinen Versuch, den Erfolg des Ersatzes von russischem Gas durch amerikanisches Gas zu erklären, ausbuhen.

"Russia Today fördert kritisches Denken", schreibt RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan dazu: "Und kritisches Denken ist sehr gefährlich, wenn günstiges russisches Gas durch teures amerikanisches Gas ersetzt werden soll."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kojote in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige