Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ruhr-CDU formuliert Anforderungsprofil für neuen CDU-Parteivorsitzenden

Ruhr-CDU formuliert Anforderungsprofil für neuen CDU-Parteivorsitzenden

Archivmeldung vom 31.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Fragezeichen, Anonym, Unbekannt, Schatten, Spion & Silouette (Symbolbild)
Fragezeichen, Anonym, Unbekannt, Schatten, Spion & Silouette (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der mächtige CDU-Bezirksverband Ruhr warnt in der Diskussion um die Nachfolge für die Bundesparteivorsitzende Angela Merkel vor einem zu stark polarisierenden Kandidaten. Für den Bundesparteitag im Dezember will die Ruhr-CDU ein Anforderungsprofil für den neuen Parteivorsitzenden formulieren.

Ruhr-CDU-Bezirkschef Oliver Wittke sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post": "Der oder die neue Parteivorsitzende muss nach innen und nach außen integrationsfähig sein. Er oder sie muss gegenüber allen demokratischen Parteien sprechfähig sein. Außerdem sollte er oder sie über ausreichend Erfahrungen in der Partei- und Regierungsarbeit verfügen."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dung in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige