Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Jahreswirtschaftsbericht: Altmaier korrigiert Prognose

Jahreswirtschaftsbericht: Altmaier korrigiert Prognose

Archivmeldung vom 22.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Hellsehen, Prognose, Raten, Vermuten (Symbolbild)
Hellsehen, Prognose, Raten, Vermuten (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erwartet für dieses Jahr deutlich weniger Wachstum, als noch im Herbst vorausgesagt. 2021 werde die Wirtschaft nur um drei Prozent zulegen, sagt Altmaier im neuen Jahreswirtschaftsbericht voraus, den er nächste Woche vorstellen wird und über den der "Spiegel" vorab berichtet.

Noch im Oktober hatte der Ressortchef mit einem Plus von 4,4 Prozent gerechnet. Ursache für die Korrektur ist die Verlängerung des Shutdowns. Als Folge der verhaltenen Erholung werde die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt nur um 80.000 Personen gegenüber dem Vorjahr sinken, so der Bericht. Das Wachstum kann damit nicht den Einbruch ausgleichen, den die deutsche Wirtschaft vergangenes Jahr verzeichnete. 2020 sank die Wirtschaftsleistung um fünf Prozent. Die Wachstumsprognose des Jahreswirtschaftsberichts wird derzeit zwischen Wirtschafts- und Finanzministerium abgestimmt. Die Voraussagen der meisten Forschungsinstitute fallen deutlich optimistischer aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte coupon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige