Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Innenministerium erteilt 182 afghanischen Ortskräften Aufnahmezusage

Innenministerium erteilt 182 afghanischen Ortskräften Aufnahmezusage

Archivmeldung vom 30.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo von Bundesinnenministerium
Logo von Bundesinnenministerium

Das Bundesinnenministerium hat bislang insgesamt 182 afghanischen Ortskräften eine Aufnahmezusage erteilt. All diese Ortskräfte konnten glaubhaft machen, dass sie individuell bedroht sind, wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte.

Hierzu gehören beispielsweise Dolmetscher, die offenkundig und sichtbar für die Bundeswehr oder die Bundespolizei tätig waren. Die Aufnahmezusage bedeutet, dass die Betroffenen mit ihren Familien nunmehr jederzeit das Visumverfahren betreiben und nach Deutschland einreisen können, sofern sie dies wünschen. Nach den bisherigen Erfahrungen sei allerdings davon auszugehen, dass eine Reihe von Ortskräften zumindest noch zunächst in Afghanistan verbleiben möchte, etwa um ihre Tätigkeiten fortzusetzen, wie das Innenministerium weiter mitteilte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte optik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige