Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Reformkommission zeigt sozial gerechte Alternative zur schwarz-gelben Gesundheitspolitik auf

Reformkommission zeigt sozial gerechte Alternative zur schwarz-gelben Gesundheitspolitik auf

Archivmeldung vom 13.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Adolf Bauer / Bild: sovd.de
Adolf Bauer / Bild: sovd.de

Zur Veröffentlichung des Abschlussberichtes der Reformkommission "Für ein solidarisches Gesundheitssystem der Zukunft" erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: "Der SoVD begrüßt den Abschlussbericht der Reformkommission und unterstützt die gemeinsam entwickelten Vorschläge für den Erhalt eines solidarischen Gesundheitssystems nachdrücklich. Unser Bündnis aus Sozialverbänden, Gewerkschaften und Sachverständigen hat bewiesen, dass die unsoziale Gesundheitspolitik der Bundesregierung nicht alternativlos ist."

Bauer weiter: "Es muss Schluss sein mit den einseitigen Belastungen für die Patienten und Versicherten. Mit der Einführung einer Bürgerversicherung könnte der Beitragssatz um bis zu 2,5 auf 13 Prozent gesenkt werden. Das medizinische Versorgungsniveau darf nicht weiter zu Lasten sozial Benachteiligter absinken, hierfür gilt es das Sachleistungsprinzip uneingeschränkt zu gewährleisten. Zudem muss die paritätische Beitragsentrichtung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern wieder in vollem Umfang hergestellt werden. Der SoVD fordert den Erhalt der solidarischen Krankenversicherung, für die sich die Mehrheit der Menschen in Deutschland ausgesprochen hat."

Quelle: SoVD Sozialverband Deutschland

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte koks in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige