Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesweite Demonstrationen für bessere Bildung

Bundesweite Demonstrationen für bessere Bildung

Archivmeldung vom 18.11.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.11.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bildungsproteste im November 2011
Bildungsproteste im November 2011

Bundesweit haben am Donnerstag tausende Schüler, Studenten und Auszubildende für eine bessere Bildungspolitik demonstriert. Allein in Köln und Dortmund versammelten sich rund 1.000 junge Menschen zum Protest. Sie forderten bessere Lernbedingungen, zusätzliche Lehrer für weniger Klassen und mehr Geld für Bildung.

In München demonstrierten rund 1.500 junge Leute für eine Abschaffung der Studiengebühren und mehr Mitbestimmungsrechte. Auch in anderen großen Städten darunter Berlin, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt, machten die Demonstranten ihren Forderungen Nachdruck. Zu den Protesten hatte die Initiative "Bildungsstreik" im Internet aufgerufen.

Angesichts der landesweiten Proteste forderte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) von Bund und Ländern, die Hochschulen auf den Ansturm von immer mehr Studienanfängern vorzubereiten. Im laufenden Wintersemester würden nach Angaben von GEW-Vorstand Andreas Keller 50.000 Studienanfängerplätze fehlen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gerte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige