Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik INSA: Söder steigt in Wählergunst auf Allzeithoch

INSA: Söder steigt in Wählergunst auf Allzeithoch

Archivmeldung vom 02.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Der Aufstieg des bayerischen Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in der bundesweiten Wählergunst geht offenbar ungebrochen weiter. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Umfrage des Instituts INSA.

Demnach erreicht Söder in dieser Woche einen Zustimmungswert von 161 Punkten in der Bevölkerung (+fünf zur Vorwoche auf einer Skala bis 300 Punkten). Das ist der höchste Zustimmungswert, der seit Beginn der Erhebungen im Januar 2019 jemals für einen deutschen Politiker gemessen wurde.

Söder steht damit unverändert zur Vorwoche an der Spitze einer Rangliste von 22 deutschen Spitzenpolitikern, gefolgt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit 152 Punkten (plus 14 Punkte) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit 139 Punkten (plus acht Punkte). Angesehenster Sozialdemokrat ist Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), der mit 135 (plus 14 Punkte) unverändert auf Platz vier liegt.

Das komplette Ranking: Markus Söder 161 (+5), Angela Merkel 152 (+14), Jens Spahn 139 (+8), Olaf Scholz 135 (+14), Armin Laschet 122 (+7), Robert Habeck 118 (+8), Sahra Wagenknecht 114 (+/-0), Friedrich Merz 110 (+3), Annalena Baerbock 109 (+8), Norbert Röttgen 102 (+5), Christian Lindner 98 (+6), Wolfgang Kubicki 97 (+4), Lars Klingbeil 94 (+8), Kevin Kühnert 94 (+4), Norbert Walter-Borjans 87 (+6), Annegret Kramp-Karrenbauer 86 (+5), Paul Ziemiak 86 (+5), Dietmar Bartsch 83 (+3), Linda Teuteberg 82 (+9), Saskia Esken 80 (+7), Alice Weidel 53 (+/-0), Alexander Gauland 51 (+5). Für die Umfrage wurden zwischen dem 27. und 30. März insgesamt 2.061 Wahlberechtigte befragt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unlieb in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige