Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bernd Gögel: Einheitsbericht ist Ohrfeige für Regierungen

Bernd Gögel: Einheitsbericht ist Ohrfeige für Regierungen

Archivmeldung vom 23.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bernd Gögel (2019)
Bernd Gögel (2019)

Bild: Screenshot Youtube Video: "AfD - Bernd Gögel findet klare Worte - (Gruppenvergewaltigung in Freiburg)" / Eigenes Werk

Baden-Württembergs AfD-Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat die Bilanz des neuen Jahresberichts zum Stand der Deutschen Einheit als verdiente Ohrfeige für die aktuellen Regierungen auf Länder- und Bundesebene bewertet. "Selbst in den westlichen Ländern sank die Zufriedenheit mit der politischen Situation um zehn auf nur noch 44 Prozent, im Osten gar auf nur noch 31 Prozent."

Gögel weiter: "Und: gar nur 26 Prozent der Befragten im Osten sind mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden. Diese verheerende, erst im Juli und August erfragte Bilanz schreit nach umgehenden Neuwahlen. Ebenso katastrophal für die Situation im Land ist der Befund, dass nur noch 43 Prozent der Ost- und 58 Prozent der Westdeutschen der Auffassung sind, 'dass man seine Meinung immer frei äußern kann, ohne Ärger zu bekommen'. Das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun."

Es kann nicht ewig gut gehen, dass die Entfremdung zwischen Politik und Bürgern wächst, ja endemisch wird, befindet Gögel. "Ich erinnere ungern an die Bertelsmann-Studie vom Mittwoch, wonach großes Vertrauen in die Stuttgarter Regierung heute nur noch 25 Prozent haben - nach 40,5 Prozent vor drei Jahren. Aber empfohlenes kollektives Frieren, Hungern und Stinken, die mit rapider Geldentwertung verbundene Mega-Inflation, die absehbare De-industrialisierung, das Geschäftesterben, die Wohnungsnot oder besser Nichtbezahlbarkeit von Wohnraum... all das zeigt, dass Landes- und Bundespolitik heute in einem eigenen Kosmos stattfindet, der nichts mehr mit der Realität zu tun hat. In Stralsund hat gar der CDU-Oberbürgermeister Alexander Badrow dazu aufgerufen, sich an den Protesten gegen die aktuelle Energiepolitik zu beteiligen - so weit ist es gekommen. Eine Kehrtwende ist derzeit nur noch mit der AfD möglich, und unsere allerorten steigenden Zustimmungswerte zeigen, dass das auch immer mehr Menschen erkennen!"

Quelle: AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weidet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige