Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD im Bürgerdialog nach Beginn der rot-roten Regierungskrise in Brandenburg

AfD im Bürgerdialog nach Beginn der rot-roten Regierungskrise in Brandenburg

Archivmeldung vom 18.07.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Andreas Kalbitz (2018)
Andreas Kalbitz (2018)

Bild: AfD Deutschland

Während SPD und Linke Ferien machen, sucht die AfD-Fraktion das Gespräch mit den Bürgern. SPD-Minister Schröter glaubt mehr tun zu müssen für die Sicherheit der Brandenburger und schreibt gar nicht so abwegige Maßnahmen in den Entwurf für ein neues Polizeigesetz. Die Linken lehnen alles sofort ab und der linke Finanzminister lässt den Entwurf des Gesetzes aus dem Internet löschen. Die Bürger sollen gar nicht erst sehen, wie sehr die Forderungen der AfD inzwischen auch das Denken und Handeln des Innenministers beeinflussen.

Sieht so verantwortungsvolles Handeln im Sinne der Menschen in Brandenburg aus? Das wird nur eine Frage sein, die der Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz, zusammen mit dem Parlamentarischen Fraktionsgeschäftsführer Andreas Galau und dem AfD-Abgeordneten Rainer van Raemdonck in dessen Wahlkreis am heutigen 18. Juli 2018 mit den Bürgern diskutieren wird. Während alle anderen Fraktionen auf Urlaubssparflamme mit personeller Notbesetzung arbeiten, ist die AfD präsent und im Land unterwegs – nicht nur mit ihrer Pro-Diesel-Kampagne „Ein Herz für den Diesel. Kein Diesel ist illegal“ (http://diesel-garantie.de/).

Andreas Kalbitz: „Die Probleme in Deutschland und in Brandenburg sind zu gravierend, um sechs Wochen Sommerurlaub zu machen, wie sich das andere leisten. Unsere Fraktion ist jeden Tag bei den Menschen vor Ort: Wir hören bei unserer Diesel-Kampagne, wie die Behörden in Brandenburg inzwischen gezielt Jagd auf einzelne Diesel-Fahrer machen, denen die Autos zwangsstillgelegt werden sollen. Wir reden mit Handwerkern, die befürchten, dass ihre neu gekaufte Diesel-Flotte bald nur Schrottwert hat – und wir setzen auch in diesem Sommer unsere bewährten Bürgerdialoge fort.“

„Die Gespräche mit den Bürgern sind für uns besonders wichtig: Denn wer sich wie die Woidke-Truppe der SPD im Elfenbeinturm oder eben auch im Potsdamer Marmorschloss versteckt, wird nie Politik für die Menschen machen können. Dafür gehen wir raus, um im persönlichen Gespräch herauszufinden, was gut läuft, was besser laufen könnte und was gar nicht geht. Deshalb lade ich alle – Bürger, Freunde und Kritiker der AfD – zur Teilnahme an unserem nächsten Bürgerdialog ein.“

Der nächste Bürgerdialog der AfD Fraktion im Landtag Brandenburg ist der 18. Juli 2018, 19:30 Uhr, Tanzschule Allround, Wilmsstr. 43-45, 14624 Dallgow-Döberitz.

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige: