Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ramelow gegen Rückkehrprämie für Ostdeutsche

Ramelow gegen Rückkehrprämie für Ostdeutsche

Archivmeldung vom 02.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) lehnt eine Prämie für Ostdeutsche, die in ihre Heimat zurückkehren, strikt ab. "Kein Mensch kommt nach Thüringen zurück, wenn man ihm einfach mal 5.000 Euro anbietet", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Ramelow  weiter: "Viel entscheidender sind gute Arbeit, eine gute Kinderbetreuung und bezahlbaren Wohnraum." Einen entsprechenden Vorschlag der CDU nannte Ramelow "Effekthascherei". Die Thüringer CDU hatte 5.000 Euro im Wahlprogramm ausgelobt, wenn in Thüringen der Hauptwohnsitz angemeldet und eine Arbeit aufgenommen wird. "Das ist eine Einladung, wieder nach Hause zu kommen und hier die Zukunft zu gestalten", sagte CDU-Landeschef Mike Mohring.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fasst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige