Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne fordern "kompletten Neustart" beim Verfassungsschutz

Grüne fordern "kompletten Neustart" beim Verfassungsschutz

Archivmeldung vom 17.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Ein historisches Wahlplakat mit Christian Ströbele von der Partei "Die Grünen"
Ein historisches Wahlplakat mit Christian Ströbele von der Partei "Die Grünen"

Bild: Die Grünen

Die Grünen halten personelle Konsequenzen an der Spitze des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) für nicht ausreichend. "Auch die strukturellen Probleme der Behörde sind schon seit Jahren offensichtlich und beeinträchtigen die Arbeitsfähigkeit des Verfassungsschutzes", sagte Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag).

"Wir brauchen einen kompletten Neustart", erklärte die Grünen-Politikerin. BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen habe den "Verfassungsschutz in eine tiefe Vertrauenskrise gestürzt". Auf der langen Liste der Verfehlungen stehe auch eine Blockade bei der Aufklärung des NSU-Skandals, zudem habe er im Fall Amri über die Aktivitäten des Verfassungsschutzes "getäuscht", erläuterte Mihalic.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: