Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Berliner Senatsinnenverwaltung kündigt höhere Sonntagszuschläge für Polizisten an

Berliner Senatsinnenverwaltung kündigt höhere Sonntagszuschläge für Polizisten an

Archivmeldung vom 04.07.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.07.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der Berliner Senat will die Nacht- und Sonntagszuschläge für Polizisten erhöhen. Das erklärte die Innenverwaltung am Dienstag gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Der Senat zahlt nach Angaben der Innenverwaltung sonn- und feiertags einen Zuschlag von 3,18 Euro pro Stunde an die Polizisten. An Samstagen sind es 0,77 Euro und nachts 1,28. Die Höhe der Zuschläge legt jedes Bundesland selbst fest. Der Gewerkschaft der Polizei zufolge zahlt Berlin bundesweit die geringsten Zuschläge.

Das soll sich jetzt ändern. »Der Innensenator sieht das Ungleichgewicht in der Bezahlung und plant, die Erschwerniszulagen bei der Polizei auf den bundesweiten Durchschnitt zu heben«, sagte ein Sprecher der Innenverwaltung am Dienstag dem »nd«. Konkrete Angaben wollte er nicht machen. Die exakte Höhe sei Teil der Verhandlungen über den Haushalt 2018/2019.

Quelle: neues deutschland (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte narr in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige