Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik NRW-Arbeitgeber fordern weniger Lärmschutz-Auflagen

NRW-Arbeitgeber fordern weniger Lärmschutz-Auflagen

Archivmeldung vom 12.03.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.03.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wappen von Nordrhein-Westfalen
Wappen von Nordrhein-Westfalen

Die Unternehmen in NRW haben eine Debatte über die Industriepolitik in NRW gefordert. Arndt Kirchhoff, Präsident von Metall NRW und designierter Präsident von Unternehmer NRW, sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post", die Landesregierung müsse zügig die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass NRW nicht länger Schlusslicht bei Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit sei.

"Wir haben viel zu starke Auflagen bei den Geräuschemissionen", sagte Kirchhoff. "Lkw dürfen nach den heutigen Regelungen vielerorts nachts oder am Wochenende nicht in unsere Gewerbegebiete fahren. Da zeigt Ihnen aber jeder Investor einen Vogel und schaut sich woanders um." Solche Grenzwerte gehörten deshalb auf den Prüfstand, damit NRW weiter Industrieland bleibe.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte binde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige