Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Finanzausschuss des Bundestags befasst sich mit Lebensversicherern

Finanzausschuss des Bundestags befasst sich mit Lebensversicherern

Archivmeldung vom 28.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: lillysmum / pixelio.de
Bild: lillysmum / pixelio.de

Auf Initiative der Grünen wird der Finanzausschuss des Bundestags am kommenden Montag oder Dienstag zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um sich aus erster Hand über die Lage der Lebensversicherer zu informieren. Wie es in Abgeordnetenkreisen hieß, soll die Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Elke König, den Parlamentariern Rede und Antwort stehen, berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe).

Wie das "Handelsblatt" aus informierten Finanzkreisen erfahren hat, haben mindestens drei Lebensversicherer Anträge gestellt, die Gewinnausschüttung an ihre Kunden zu senken, diese Anträge aber nach kurzer Zeit wieder zurückzogen. Letztlich habe es keine Prüfung auf eine Sondergenehmigung gegeben. Die Lebensversicherer gehören zu den größten Verlierern der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken: Weil es für Staatsanleihen und viele andere Investments nur noch geringe Renditen gibt, fällt es den Konzernen immer schwerer, die teils hohen Zinsversprechen gegenüber ihren Kunden einzuhalten - rund ein Viertel aller Lebensversicherten haben immer noch einen Anspruch auf vier Prozent Zinsen pro Jahr.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: