Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Steuereinnahmen steigen im dritten Quartal

Steuereinnahmen steigen im dritten Quartal

Archivmeldung vom 21.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Nach zwei schwächeren Monaten haben die Steuereinnahmen im September wieder kräftig zugelegt. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Verweis auf Daten aus dem Bundesfinanzministerium. Mit 54,7 Milliarden Euro zahlten Bürger und Wirtschaft 7,8 Prozent mehr an den Fiskus als im Vorjahresmonat. Im gesamten dritten Quartal waren die Einnahmen immerhin 2,8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Steuerschätzerkreise gehen nun davon aus, dass bei der Steuerschätzung Anfang November die Einnahmeprognosen für dieses und nächstes Jahr um einige Milliarden Euro nach oben revidiert werden dürften. Der September ist einer der vier großen Steuermonate, in denen die Steuervorauszahlungen von Betrieben und Selbstständigen fällig werden. So zahlten die Konzerne im dritten Quartal mit 3,4 Milliarden Euro etwa ein Drittel mehr Körperschaftsteuer als im Vorjahresquartal.

Die von Unternehmern und Selbstständigen gezahlte veranlagte Einkommensteuer stieg im Sommer um 10,6 Prozent auf knapp zehn Milliarden Euro. Auch die beiden größten Einzelsteuern, die Lohn- und die Umsatzsteuer, legten im dritten Quartal zu: Mit 38 Milliarden Euro zahlten die Arbeitnehmer 3,9 Prozent mehr Lohnsteuer als im Vorjahr, das Umsatzsteueraufkommen stieg um 1,8 Prozent auf 50 Milliarden Euro.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: