Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Union: Wachstum und CO2-Reduktion entkoppeln

Union: Wachstum und CO2-Reduktion entkoppeln

Archivmeldung vom 16.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
CO2 ist Nahrung der Pflanzen! Zu sehen ist Pflanzenwachstum bei unterschiedlichen CO2 Konzentrationen im selben Zeitraum (Symbolbild)
CO2 ist Nahrung der Pflanzen! Zu sehen ist Pflanzenwachstum bei unterschiedlichen CO2 Konzentrationen im selben Zeitraum (Symbolbild)

Bild: Screenshot Youtube Video: "STUDY: Carbon Emissions Greatly Increase Greening of Earth - Earthly Headlines Convert & Download" / Eigenes Werk

Die Unionsfraktion wirbt mit einer "Entkopplung" von Wirtschaftswachstum und CO2-Reduktion. "Wir müssen auch zeigen, dass wir die Technologien entwickeln und haben, die es uns ermöglichen, in dieses neue Zeitalter der nachhaltigen, ressourcenschonenden Wirtschaft auch zu kommen", sagte die Klimaschutzbeauftragte der Unionsfraktion, Anja Weisgerber (CSU), am Montag dem Deutschlandfunk.

Die Entwicklungs- und Schwellenländer müssten zudem ihre Wirtschaft von Anfang an gleich klimafreundlich aufbauen. "Da werden wir viel dabei unterstützen und werden mit gutem Beispiel auch vorangehen." Es brauche eine "Klimadiplomatie", denn alleine könne man das Klima nicht retten, sagte die Klimaschutzbeauftragte. "Wir haben uns gegenseitig auch Rechenschaft darüber abgelegt, wie wir in den einzelnen Staaten die Ziele erreichen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte talon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige