Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne wollen Arbeitsverbot für Flüchtlinge abschaffen

Grüne wollen Arbeitsverbot für Flüchtlinge abschaffen

Archivmeldung vom 23.09.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.09.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Immer mehr Arbeitsplätze gleichen Lohnsklaverei mit Lohnsklaven (Symbolbild)
Immer mehr Arbeitsplätze gleichen Lohnsklaverei mit Lohnsklaven (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

In der aktuellen Debatte um Asylrecht und Fachkräfte-Einwanderung plädiert die Grünen-Bundestagsfraktion dafür, allen Flüchtlingen die sofortige Arbeitsaufnahme zu gestatten. "Tatsächlich fehlen uns nicht nur Fachkräfte, sondern Beschäftigte auf jedem Qualifikationsniveau", sagte Fraktionschefin Katharina Dröge der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS).

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz sei ein wichtiger Schritt. "Gleichzeitig werben wir dafür, das Arbeitsverbot für alle Geflüchteten abzuschaffen. Das sind Menschen, denen wir Schutz geboten haben und die arbeiten möchten. Dann sollten wir sie arbeiten lassen." Deutschland werbe überall auf der Welt um Arbeitskräfte, betonte Dröge. "Dann ist des doch nicht logisch, denen, die hier sind, die Arbeit zu verbieten." 

Man müsse auch bürokratische Hürden abbauen. "Wenn die Unternehmen sagen, dass der Sprachnachweis ausreicht, sollten sie das entscheiden können." Dazu seien auch schnellere Abläufe auf den Ausländerämtern nötig. "Die sind komplett überlastet und deshalb viel zu langsam", kritisierte die Grünen-Politikerin. "Das ist ein Punkt an dem wir Bürokratieabbau brauchen, wenn man zum Beispiel für einen Antrag mehrfach auf der Behörde vorsprechen muss." Das habe die Innenministerin noch nicht angepackt. Die Regeln für die Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen waren im Zuge der Einwanderungswelle von 2015 gelockert worden, es gibt aber nach wie vor Einschränkungen, auch mit Blick auf vorgeschaltete Sprach- und Integrationskurse.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte peter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige