Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Union: Frauenanteil im Bundestag bei Wahlrechtsreform thematisieren

Union: Frauenanteil im Bundestag bei Wahlrechtsreform thematisieren

Archivmeldung vom 12.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bundesversammlung: Plenarsaal im Reichstagsgebäude
Bundesversammlung: Plenarsaal im Reichstagsgebäude

Foto: Times
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der Unionsfraktion, Yvonne Magwas (CDU), hat gefordert, den aktuell niedrigen Frauenanteil im Bundestag bei einer künftigen Wahlrechtsreform zum Thema zu machen. Dass der Frauenanteil im Bundestag mit aktuell 31 Prozent so niedrig wie seit 2002 nicht mehr ist, sei "überaus unbefriedigend", sagte Magwas am Montag. Deshalb müsse der Aspekt "Mehr Frauen in Parlamente" bei der Wahlrechtsreform thematisiert werden. "Das darf nicht ausgespart bleiben", so die CDU-Politikerin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Montagmittag beim Festakt zu 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland kritisiert, dass der Bundestag in dieser Legislatur "kein Ruhmesblatt" sei. Auch wenn Frauenquoten viel bewirkt hätten, sei man noch lange nicht am Ziel. "Das Ziel muss Parität sein, Parität überall", sagte Merkel.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rottet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige