Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bremer Innensenator warnt vor Radikali­sie­rung muslimischer Flüchtlinge

Bremer Innensenator warnt vor Radikali­sie­rung muslimischer Flüchtlinge

Archivmeldung vom 26.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Ulrich Maurer Bild: Ulrich Maurer
Ulrich Maurer Bild: Ulrich Maurer

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) warnt vor Radikali­sie­rungen junger muslimischer Flüchtlinge: "Wir haben in den letzten Wochen ver­mehrt Werbungsversuche von Salafisten in Flüchtlingsunterkünften registriert", sagte Mäurer dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Personen, die dem salafistischen Verein "Islamisches Kulturzentrum" angehören, würden vor Unterkünften vor­fahren, Gebetsteppiche ausrollen und arabisch sprechenden Männern Essen anbieten, so der Innensenator. In der Salafistenhochburg Bremen leben 360 Anhänger der extremistischen Ideologie.

Das Landesamt für Verfassungsschutz warnt, dass sich deren Zahl bis Jahresende verdoppeln könnte, wenn die Anwerbeversuche nicht unterbunden würden. "Wir haben die Betreiber informiert, die daraufhin Hausverbote erteilt haben", so Mäurer. Die Stadt prüfe so genannte Betretungsverbote, um auch den Aufenthalt in der Nähe der Unterkünfte zu verbieten.

In einer "Handreichung für die Aufnahmeeinrichtungen in Bremen" geben die Verfassungsschützer der Hansestadt Hinweise, woran Betreuer Radikalisierungen erkennen können. Flüchtlinge steckten in einer "Identitätskrise", heißt es darin. Es bestehe ein "erhöhtes Risiko, für die islamistische Ideologie empfänglich zu sein beziehungsweise sich entsprechend zu radikalisieren".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte metier in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen