Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gysi fordert Hartz-IV-Erhöhung wegen steigender Strom- und Gaspreise

Gysi fordert Hartz-IV-Erhöhung wegen steigender Strom- und Gaspreise

Archivmeldung vom 15.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Wegen der zum Jahreswechsel drastisch steigenden Strom- und Gaspreise mehrerer großer Anbieter hat der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Bundestag, Gregor Gysi, in einem Gespräch mit den "Lübecker Nachrichten" (Dienstagausgabe) eine Erhöhung der Bezüge für Hartz-IV-Empfänger gefordert.

"Diese Preiserhöhungen sind dreist und profitgierig. Das beweist die Notwendigkeit einer Rekommunalisierung der Energieversorgung, damit die Politik wieder verantwortlich über Energiepreise entscheiden kann", sagte Gysi den "Lübecker Nachrichten". "Eine solch unverschämte, rücksichtslose Profitmacherei auf dem Rücken der Kunden trifft sozial Benachteiligte, Arbeitslose, Rentnerinnen und Rentner besonders hart. Deshalb muss von Hartz IV bis zur Rente alles angepasst werden, sollte die Preiserhöhung nicht zu verhindern sein", sagte Gysi.

Quelle: Pressemitteilung Lübecker Nachrichten


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte peru in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige