Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Lehrer wollen Zentralabitur behalten

Lehrer wollen Zentralabitur behalten

Archivmeldung vom 15.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
GEW Gewerkschaft Fahnen mit altem und aktuellem Logo
GEW Gewerkschaft Fahnen mit altem und aktuellem Logo

Foto: Urheber
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Vorsitzende der Lehrergewerkschaft GEW, Marlis Tepe, hat Forderungen nach einem Verzicht auf das Zentralabitur in diesem Jahr zurückgewiesen. "Die Idee, Lehrkräfte jetzt dazu zu verpflichten, Abituraufgaben wieder vor Ort zu erstellen, kommt zur Unzeit", sagte Tepe der "Rheinischen Post".

"Viele Lehrkräfte haben das noch nie gemacht, die Zusatzbelastung wäre enorm. Das System der Poolaufgaben für das Abitur gilt seit vielen Jahren und hat sich bewährt", sagte Tepe. Sie forderte die Kultusministerien auf, zu prüfen, "ob die wählbaren Aufgaben in diesem Jahr der Situation angepasst werden können". Tepe weiter: "Vor allem muss die Kultusministerkonferenz zusichern, dass das Abitur gegenseitig anerkannt wird, auch wenn die Bedingungen und die Durchführung unterschiedlich waren. Das haben die Schüler verdient." Wegen des Unterrichtsausfalls in der Corona-Pandemie hatte Juso-Chefin Jessica Rosenthal die Länder dazu aufgefordert, auf das Zentralabitur zu verzichten und stattdessen den Schulen die Prüfungsaufgaben zu überlassen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte keucht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige