Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP will von Merz nichts wissen

FDP will von Merz nichts wissen

Archivmeldung vom 19.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Reinhard Houben (2018)
Reinhard Houben (2018)

Foto: Thalwitz
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die FDP will dem gescheiterten Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, kein Angebot für einen Parteieintritt unterbreiten. FDP-Wirtschaftsexperte Reinhard Houben sagte der "Saarbrücker Zeitung": "Wir haben genug Wirtschaftskompetenz, wir brauchen Herrn Merz nicht."

Der Liberale ergänzte, Merz sei zweimal durchgefallen bei der Wahl zum CDU-Vorsitz. "Die FDP ist kein Auffangbecken für gescheiterte CDU-Politiker." Wenn Merz einen neuen Job brauche, müsse er sich woanders umsehen, so Houben.

Nach seiner Wahlniederlage auf dem CDU-Parteitag am Samstag kamen Spekulationen auf, der ehemalige Fraktionsvorsitzende könnte zur FDP wechseln.

Quelle: Saarbrücker Zeitung (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vchr in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige