Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Covid-19: Infektionsangst bleibt auf niedrigem Niveau

Covid-19: Infektionsangst bleibt auf niedrigem Niveau

Archivmeldung vom 26.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Morellino / pixelio.de
Bild: Morellino / pixelio.de

Nur jeder vierte Deutsche (24 Prozent) macht sich ernsthaft Sorgen über eine Infektion mit dem Corona-Virus. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins.

Ende März 2020 waren mit 55 Prozent mehr als doppelt so viele Menschen besorgt, dass sie sich selbst anstecken oder sich ein Familienmitglied infiziert. 75 Prozent der Befragten machen sich, ungeachtet jüngster Meldungen über lokal erhöhte Infektionszahlen, keine großen Sorgen. 1 Prozent machte keine Angabe.

Mehrheit der Deutschen plant keine Sommerreise oder bleibt im Land Mit Beginn der Sommerferien haben sich 87 Prozent der Deutschen bereits entschieden, ob und wohin sie in den Urlaub reisen. 12 Prozent sind sich noch nicht sicher, wo sie ihren Sommerurlaub verbringen möchten.

Trotz der Erleichterungen für den Tourismus in Deutschland und Europa haben sich die Reisepläne der Wahlberechtigten zum vergangenen Monat nicht wesentlich verändert. Von denjenigen, die sich festgelegt haben, geben 51 Prozent an, dieses Jahr zu Hause zu bleiben (+1 Prozentpunkt zur Umfrage vom 20. Mai 2020). Ein gutes Drittel (35 Prozent) plant eine Urlaubsreise innerhalb Deutschlands (+4). 17 Prozent (-2) der Bürger möchten ins europäische Ausland reisen. Nur 2 Prozent (-1) können sich vorstellen, den Urlaub außerhalb Europas zu verbringen (Es waren Mehrfachnennungen bei Reisezielen möglich).

Sonntagsfrage: SPD, AfD und Grüne gewinnen Stimmen Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union aus CDU und CSU auf 37 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen wären mit 20 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die SPD würden sich 16 Prozent entscheiden, für die AfD 10 Prozent. Die Linke käme auf 7 Prozent der Stimmen, die FDP auf 5 Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD auf 53 Prozent der Stimmen. Im Vergleich zum DeutschlandTrend vom 4. Juni 2020 verlieren Union, FDP und Linke jeweils einen Prozentpunkt. SPD, AfD und die Grünen gewinnen jeweils einen Prozentpunkt.

Datenbasis:

Der DeutschlandTrend ist eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag des ARD Morgenmagazins. Befragt wurden am 23. und 24. Juni 1.068 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5 Prozent) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50 Prozent) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann telefonisch unter 0172 - 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 26. Juni 2020, veröffentlicht.

Die Fragen im Wortlaut:

1. Wie groß ist Ihre Sorge, dass Sie selbst oder Mitglieder Ihrer Familie sich mit dem Corona-Virus anstecken? 2. Welche Pläne haben Sie für den diesjährigen Sommerurlaub? Wollen Sie eine Reise ins europäische Ausland unternehmen oder wollen Sie in ein Land außerhalb Europas reisen oder werden Sie Ihren Urlaub in Deutschland verbringen? Oder haben Sie sich noch nicht entschieden oder werden Sie gar keine Urlaubsreise machen? 3. Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?

Quelle: ARD Das Erste (ots)


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lore in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige