Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Dreyer dementiert Telefonschalte mit Scholz

Dreyer dementiert Telefonschalte mit Scholz

Freigeschaltet am 22.08.2019 um 18:56 durch Andre Ott
Malu Dreyer (2017)
Malu Dreyer (2017)

Bild: SPD Schleswig-Holstein, on Flickr CC BY-SA 2.0

Nach dem kommissarischen SPD-Vorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel hat sich nun auch die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer zur umstrittenen Telefonschalte mit Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) zu Wort gemeldet.

"Thorsten Schäfer-Gümbel hat mit seiner Darstellung Recht", sagte Dreyer dem "Handelsblatt". Weitere Ausführungen, ob und wie der Vizekanzler mit den drei kommissarischen SPD-Vorsitzenden Schäfer-Gümbel, Dreyer und Manuela Schwesig am Montag vergangener Woche gesprochen hatte, wollte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin nicht machen.

Schäfer-Gümbel hatte bereits zuvor vor der Hauptstadtpresse zu dem Fall Stellung genommen: "Wir erleben es regelmäßig, dass es Meldungen gibt, die mit der Realität nichts zu tun haben. Beispielsweise diese angebliche Telefonkonferenz in der vergangenen Woche zwischen uns drei und Olaf Scholz. Die hat‘s nie gegeben". Zuvor hatte der "Spiegel" am vergangenen Freitag berichtet, dass Scholz für den Parteivorsitz kandidieren wird. Seine Kandidatur soll er am vorigen Montagmorgen in einer Telefonkonferenz mit den drei kommissarischen SPD-Vorsitzenden verkündet haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: