Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Niedersachsen: Grüne prüfen weitere Instrumente zur Aufklärung von Wulff-Affäre

Niedersachsen: Grüne prüfen weitere Instrumente zur Aufklärung von Wulff-Affäre

Archivmeldung vom 30.12.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Christian Wilhelm Walter Wulff Bild: wikipedia.org
Christian Wilhelm Walter Wulff Bild: wikipedia.org

In der Kredit-Affäre um Bundespräsident Christian Wulff zu seiner Zeit als Ministerpräsident in Niedersachsen prüfen die Landtags-Grünen in Niedersachsen weitere parlamentarische Instrumente zur vollen Aufklärung. Grünen-Fraktionschef Stefan Wenzel sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Wir fordern vorerst keinen Untersuchungsausschuss, schließen das aber nicht grundsätzlich aus. Im Januar-Plenum werden die vielen offenen Fragen als Anfrage an die Landesregierung gestellt." Dann werde man weiter planen.

Am vergangenen Donnerstag hatte sich Wulff in einer persönlichen Erklärung zu den Vorwürfen um den umstrittenen Privatkredit geäußert. Er entschuldigte sich für die "Irritationen", die der Kredit für sein Haus ausgelöst habe und räumte ein, dass er in dieser Hinsicht für mehr Transparenz hätte sorgen müssen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: