Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Umfrage: Rechnerische Mehrheit für Rot-Grün

Umfrage: Rechnerische Mehrheit für Rot-Grün

Archivmeldung vom 23.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Seit langer Zeit hätten SPD und Grüne erstmals wieder laut einer Umfrage die Mehrheit im Bundestag, wenn jetzt Wahlen wären. Demnach käme die SPD auf 32 Prozent, die Grünen auf 13 Prozent, was für eine rechnerische Parlamentsmehrheit reicht. Beide Parteien gewinnen im Vergleich zur Vorwoche je einen Prozentpunkt hinzu, heißt es in der Studie von INSA/YouGov im Auftrag der "Bild" (Mittwochausgabe).

CDU/CSU verlieren einen Punkt und kommen auf 35 Prozent. Die Linke (7 Prozent) halten ihr Ergebnis aus der Vorwoche. Ebenso FDP (4 Prozent), Piraten (4 Prozent) und Freie Wähler (2 Prozent), die alle an der 5 Prozent-Hürde scheitern. INSA-Chef Hermann Binkert: "Steinbrück bringt die SPD nun doch voran. Falls FDP und Piraten an der 5 Prozent-Hürde scheitern, wird eine rot-grüne Mehrheit möglich."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klima in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige