Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Baldauf: Merkel soll Mittelstand entlasten

Baldauf: Merkel soll Mittelstand entlasten

Archivmeldung vom 13.07.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.07.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Der neue Partei- und Fraktionschef der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, hat die Steuer- und Sparbeschlüsse der großen Koalition als größte Abkassier-Aktion seit dem 2. Weltkrieg bezeichnet.

In einem Gespräch mit der Rheinischen Post (Donnerstagausgabe) sagte der Nachfolger von Christoph Böhr, Bundeskanzlerin Angela Merkel müsse zeigen, dass es nicht nur bei diesem Abkassieren bleibe und dafür sorgen, dass jetzt vor allem der Mittelstand schleunigst steuerlich entlastet wird. Baldauf: "Ich schätze Merkel als gradlinig denkende Frau und glaube, dass sie noch etwas im Köcher hat." Was bis jetzt von der großen Koalition beschlossen worden sei (wegen der Pflicht zur Einhaltung der mehrfach verletzten Maastricht-Kriterien beschlossen werden musste), habe gelinde formuliert CDU-Grundpositionen nicht so ganz berücksichtigt.

Quelle: Pressemitteilung Rheinische Post

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte haben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige