Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Lammert sorgt sich um Ansehen des Parlaments - eigene Fehler in "Montblanc-Affäre"

Lammert sorgt sich um Ansehen des Parlaments - eigene Fehler in "Montblanc-Affäre"

Archivmeldung vom 18.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Norbert Lammert Bild: CDU/CSU-Fraktion
Norbert Lammert Bild: CDU/CSU-Fraktion

Angesichts des Falls der SPD-Abgeordneten Petra Hinz sowie der so genannten Montblanc-Affäre sorgt sich Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) um den Ruf des Parlaments. Lammert sagte der "Saarbrücker Zeitung": "Dass solche Vorgänge nicht zur Festigung unseres Ansehens in der Bevölkerung beitragen, liegt auf der Hand".

In der "Montblanc-Affäre" um die Anschaffung teurer Luxus-Füller auf Steuerzahlerkosten durch Abgeordnete räumte Lammert zugleich eigene Fehler ein: "Ich muss mir den Schuh anziehen, auch wenn ich den Füller gar nicht selbst bestellt habe".

Nach Darstellung des Bundestagspräsidenten wickeln die Büromitarbeiter die Bestellungen für die Abgeordneten über ein so genanntes Sachleistungskonto ab. "Wie sie damit konkret umgehen, wissen viele Abgeordnete oftmals nicht."

Lammert sagte weiter, er habe sich erfolgreich dafür eingesetzt, auf die Bestellung solcher hochpreisigen Artikel zu verzichten. "Offensichtlich müssen wir auch die Bestellpraxis grundlegend ändern".

Quelle: Saarbrücker Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seiden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige