Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Luisa Neubauer: "Wir sind in einem riesengroßen Krieg mit uns selbst"

Luisa Neubauer: "Wir sind in einem riesengroßen Krieg mit uns selbst"

Archivmeldung vom 18.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Luisa Neubauer (2019)
Luisa Neubauer (2019)

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wohin geht's im nächsten Urlaub? Diese Frage stellen sich vor den Sommerferien viele Deutsche. Doch seit den weltweiten Klima-Protesten der Fridays-For-Future-Bewegung haben die Gespräche einen Beigeschmack: Darf man angesichts des Klimawandels überhaupt noch in ein Flugzeug steigen?

Darüber streiten Klima-Aktivistin Luisa Neubauer und der Hamburger FDP-Fraktionsvorsitzende Michael Kruse in der neuen Folge der DISKUTHEK, dem Debattenformat des stern auf Youtube. Neubauer betont in dem neuen stern-Format die Dringlichkeit für den Klimaschutz: "Wir sind in einem riesengroßen Krieg mit uns selbst, mit dem Planeten und mit den Ökosystemen um uns herum, die kollabieren." Mittelfristig ist für sie deshalb ein Verbot von innerdeutschen Flügen denkbar. Bedingung dafür sei allerdings der Ausbau der Deutschen Bahn. Dieser müsse zunächst vorangetrieben werden, erst dann könne man Verbote umsetzen, so Neubauer in der stern-DISKUTHEK.

Eine generelle Scham fürs Fliegen spüre sie hingegen nicht: "Wenn ich fliege, dann mache ich das aus einer absoluten Notwendigkeit heraus - und dann hilft es mir gar nichts, mich dann schlecht zu fühlen dafür", sagt Luisa Neubauer, die nach eigenen Angaben aber nur selten ins Flugzeug steigt.

Darin ist sie sich in der Debatte mit Michael Kruse einig, ihrem Mitdiskutanten in der stern-DISKUTHEK. Er wolle nicht in einer Gesellschaft leben, in der man sich dafür schämen müsse, "dass man in ein Flugzeug gestiegen ist", so der FDP-Fraktionsvorsitzende in der Hamburger Bürgerschaft. Kruse weiter: "Ich bin nicht der Meinung, dass wir diese Debatte führen sollten, indem wir lauter Verbote auferlegen."

Der FDP-Politiker setzt stattdessen auf Innovationen und technischen Fortschritt. So werde beispielsweise derzeit unter anderem an einem Speziallack geforscht, der die Emissionen von Flugzeugen um bis zu vier Prozent verringern könne, so Kruse.

Zentraler Punkt, und da sind sich Kruse und Neubauer in ihrer Debatte in der stern-DISKUTHEK erneut einig: Die Alternativen fürs Fliegen müssten besser werden. "In dem Moment, in dem die Alternative Bahn fahren wesentlich besser ist, werden sich viel mehr Menschen dafür entscheiden", sagt Michael Kruse.


Quelle: Gruner+Jahr, STERN (ots)

Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hielt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige