Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Realsatiere? Bundestag beschließt Gesetz und übernimmt Verantwortung für Zwischen- und Endlagerung allen Atommülls

Realsatiere? Bundestag beschließt Gesetz und übernimmt Verantwortung für Zwischen- und Endlagerung allen Atommülls

Archivmeldung vom 15.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Q.pictures / pixelio.de
Bild: Q.pictures / pixelio.de

Der Bundestag hat am Donnerstag das Gesetz zur Neuordnung der Verantwortung in der kerntechnischen Entsorgung mit einer breiten Mehrheit beschlossen. 516 Abgeordnete stimmten in der namentlichen Abstimmung dafür, 58 dagegen und sieben enthielten sich. Das Gesetz sieht eine Arbeitsteilung bei der Atommüll-Entsorgung zwischen dem Staat und den Energiekonzernen vor.

Die AKW-Betreiber sollen weiterhin für die Stilllegung und den Abriss der Atomkraftwerke verantwortlich sein, während der Bund ihnen die Verantwortung für die Zwischen- und Endlagerung des Atommülls abnimmt.

Dazu werden die Betreiber aber verpflichtet, einen Betrag von gut 17 Milliarden Euro in einen Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung einzuzahlen, heißt es in dem Gesetz. Inklusive eines Risikoaufschlag von 35,47 Prozent belaufen sich die Einzahlungen der Betreiber in den Fonds auf etwa 23,5 Milliarden Euro. Der Bundesrat befasst sich am Freitag mit dem Gesetz.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte luven in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen