Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Giffey hält Frauen für bessere Führungskräfte

Giffey hält Frauen für bessere Führungskräfte

Archivmeldung vom 20.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
3 Frauen in der CDU (Symbolbild)
3 Frauen in der CDU (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hält Regierungschefinnen für die besseren Krisenmanager in der Corona-Pandemie. Dänemark, Island, Finnland, Neuseeland, Norwegen, Taiwan und Deutschland haben eine weibliche Regierungsspitze und im internationalen Vergleich relativ niedrige Infektionsraten und/oder Todesfälle.

"Dass Länder, die von Frauen regiert werden, besser durch die Krise kommen, überrascht mich nicht", sagte Giffey der "Bild am Sonntag". Man wisse "aus vielen Studien, dass Frauen häufig die besseren und moderneren Führungskräfte sind". Das weibliche Geschlecht verfügt nach Ansicht der Ministerin über Fähigkeiten, die bei der Bewältigung der Coronakrise von Vorteil seien. "Frauen kommunizieren klarer, weibliche Führungskräfte sind bei Veränderungen reaktionsschneller und ergreifen eher die Initiative. Frauen gelten insgesamt als empathischer, sozialverträglicher und kooperationsbereiter." Sie ließen andere Meinungen zu, stellten die Sache in den Mittelpunkt und nicht die Machtfrage. Diese Eigenschaften "zählen in Krisenlagen umso mehr", so Giffey.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte messbar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige