Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Münchner CSU stellt sich gegen Seehofer

Münchner CSU stellt sich gegen Seehofer

Archivmeldung vom 12.10.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.10.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Christlich-Soziale Union in Bayern e. V. (Kurzbezeichnung: CSU) Logo
Christlich-Soziale Union in Bayern e. V. (Kurzbezeichnung: CSU) Logo

Bild: CSU

Nach der Oberpfalz und Oberfranken entzieht mit der Münchner CSU der dritte Bezirksverband CSU-Chef Horst Seehofer nahezu geschlossen die Unterstützung.

Acht von neun Kreisverbänden der Münchner CSU forderten bei einem Treffen einen "personellen Neuanfang" an der Spitze von Partei und Staatsregierung, berichtet die "Bild". "Sonst verlieren wir nächstes Jahr mit der Landtagswahl in Bayern auch die dritte Wahl", heißt es der Zeitung zufolge. Die Analyse: Schuld an dem Absturz in Bayern auf 38,8 Prozent sei die Flüchtlings-Politik von Angela Merkel (CDU) und der Zickzackkurs Seehofers hinsichtlich der Kanzlerin und bei der Obergrenze. Nur der Vorsitzende des Kreisverbandes 9 (München-Ost) war laut "Bild" nicht zu dem Treffen am Dienstag geladen, weil er zu Seehofer steht. Die wichtigsten Thesen samt Forderung nach dem "personellen Neuanfang" will die Münchner CSU nächste Woche in einem Positionspapier veröffentlichen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Tod, und wie geht es nun weiter?
Bild: Hartwig HKD, on Flickr CC BY-SA 2.0
Prophezeiungen: Alles Hokuspokus oder ein Blick in die Zukunft
Termine
Lichtsäule des Lebens
36304 Alsfeld
16.12.2017
Gruppentreffen von Blauer Himmel – Mittelhessen
35452 Heuchelheim
23.01.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige