Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CSU will bei der Pendlerpauschale stur bleiben

CSU will bei der Pendlerpauschale stur bleiben

Archivmeldung vom 02.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das CSU-Präsidiumsmitglied Manfred Weber fordert in der Debatte über die Wiedereinführung der alten Pendlerpauschale eine Antwort von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

"Die CSU hat mit der Forderung nach einer umfassenden Reform des Steuerwesens eine Antwort auf die soziale Frage, die CDU hat noch keine", sagte Weber dem Berliner "Tagesspiegel". Mit der Steuerreform wolle die CSU den Mittelstand entlasten. Ein Baustein dabei sei neben der Pendlerpauschale die Steuerfreiheit von 8.000 Euro pro Person. "Wenn wir von der CDU da nur die Antwort bekommen, das interessiert uns nicht, dann fällt mir dazu nicht mehr viel. Ich will eine politische Antwort der Kanzlerin. Watschn sind kein Mittel der politischen Auseinandersetzung", sagte Weber, der die Nachfolge von Erwin Huber als Bezirksvorsitzender Niederbayern angetreten hat, der Zeitung.

Quelle: Der Tagesspiegel

Videos
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Inelia Benz: "Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
"Haben Sie sich impfen lassen und jetzt die Folgen kennengelernt?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hirt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige