Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Forsa: Union und AfD verlieren

Forsa: Union und AfD verlieren

Archivmeldung vom 27.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Union und AfD verlieren in der neuesten Forsa-Umfrage an Zustimmung. Laut der Erhebung für RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde, kommen CDU/CSU auf 26 Prozent, ein Prozent weniger als vor einer Woche. Unverändert bleibt nach Angaben von n-tv die SPD mit 14 Prozent, die FDP mit 9 Prozent, die Grünen mit 21 Prozent. Die Linke klettert um einen Punkt auf 10 Prozent, die AfD verliert einen Punkt und steht bei 14 Prozent.

Bei der Frage nach der Kanzlerpräferenz bleibt SPD-Chefin Andrea Nahles mit 10 Prozent auf unverändert niedrigem Niveau. Auch Olaf Scholz (SPD) rutsch ab, von 21 auf 20 Prozent. Selbst unter den SPD-Anhängern würden sich nur 30 Prozent für Nahles als Kanzlerin entscheiden, 37 Prozent sind für Merkel. Unter allen Wählern kommt Merkel auf eine Zustimmung von 43 Prozent.

Für die Erhebung wurden vom 22. bis zum 26. Oktober insgesamt 2.509 Personen befragt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige