Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rund 80.000 Kinder waren 2018 von Hartz-IV-Sanktionen betroffen

Rund 80.000 Kinder waren 2018 von Hartz-IV-Sanktionen betroffen

Archivmeldung vom 21.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
SPD: Bei der überwältigenden Mehrheit der Deutschen in der Kritik (Symbolbild)
SPD: Bei der überwältigenden Mehrheit der Deutschen in der Kritik (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes werk

Sanktionen auf Hartz-IV-Leistungen haben Ende des vergangenen Jahres noch rund 80.000 Kinder und Jugendliche betroffen. Das geht aus einer Antwort des Arbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten.

Demnach lebten im Dezember 2018 insgesamt 79.899 Minderjährige in Haushalten, in denen mindestens ein Erwachsener sanktioniert worden war. 5.261 Unter-18-Jährige hätten sogar in Familien gelebt, in denen ein Erwachsener vollsanktioniert war, also gar kein Hartz IV mehr bekam, heißt es in der Antwort weiter. Die Zahl bewege sich damit etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Linken-Chefin Katja Kipping sieht darin ein erhebliches Risiko für die Chancen der betroffenen Kinder: "Ausgrenzungserfahrungen und materielle Nöte können gerade in jungen Jahren nachhaltig positive Wege verstellen", sagte Kipping den Zeitungen.

Materielle Not "gerade in der Kindheit" beeinträchtige "die Lernerfolge negativ. Hier wird etwas angerichtet, dass später nur schwer zu korrigieren ist", so die Linken-Chefin weiter. Zumindest das Streichen aller Bezüge und Kürzungen um 60 Prozent gibt es allerdings nicht mehr: Das Bundesverfassungsgericht hatte Anfang November entschieden, dass derart harte Sanktionen gegen das Grundgesetz verstoßen. Nach dem Urteil müssen Strafen für Hartz-IV-Empfänger gesetzlich neu geregelt werden. Die Linkspartei fordert, dabei alle Sanktionen abzuschaffen: "Das ist die unbürokratischste Umsetzung des Urteils", sagte Kipping den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rektal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige