Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP hält an Kernkraft-Position fest

FDP hält an Kernkraft-Position fest

Archivmeldung vom 10.10.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Atomkraft ist sehr umweltfreundlich (Symbolbild)
Atomkraft ist sehr umweltfreundlich (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /SB

Die FDP hat nach der Wahlschlappe in Niedersachsen ihre Position bekräftigt, in der Energiekrise verstärkt auf Kernkraft setzen zu wollen. "Wir befinden uns in einem Energiekrieg", schrieb FDP-Chef Christian Lindner am Montag bei Twitter. "Physikalisch und ökonomisch spricht alles dafür, die Kapazitäten der sicheren Kernkraftwerke für diese Krise ans Netz zu holen."

Deshalb halte man an der eigenen Position fest. Das gelte "unabhängig vom Wahltag", so Lindner. "Das ist nicht Politik, sondern Physik", fügte er hinzu.

Damit ist weiterer Streit in der Ampelkoalition im Bund vorprogrammiert. Die SPD und insbesondere die Grünen lehnen eine AKW-Laufzeitverlängerung kategorisch ab. Die FDP ist unterdessen nach dem Ausscheiden aus dem Landtag in Hannover im Zugzwang, sich durch eine veränderte Politik zu profilieren. Spitzenpolitiker der Liberalen hatten nach der Wahlniederlage am Sonntag bereits Konsequenzen angekündigt. Dabei wurde auch die Arbeit in der Ampel infrage gestellt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte alaun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige